Die neue SmartLine

Bild 1 Kochfeld Miele.jpg

Unverwechselbares Design mit „SmartLine“-Kochelementen von Miele: Zwei Tischlüfter rahmen das 60 Zentimeter breite „PowerFlex“-Induktionskochfeld ein, rechts daneben die Teppan Yaki-Edelstahlgrillfläche.

Mit der neuen „SmartLine“ setzt Miele auf modulare Flexibilität: Induktionskochfeld, Barbecue Grill, ¬Teppan Yaki, Gasbrenner, Induktions-Wok und Tischlüfter lassen sich frei kombinieren.

Herzstück einer Gerätekonstellation dürfte nach Meinung von Miele in vielen Fällen das 60 Zentimeter breite Induktionskochfeld sein, an das Tischlüfter sowie weitere Module links und rechts „an­docken“ können. „Mit dieser Basis sind der Kreativität dann keine Grenzen gesetzt, zumal auch zwei oder mehr Tischlüfter integrierbar sind“, sagt Jan-Bernd Rapp, Leiter Produktmanagement in der ­Miele Vertriebsgesellschaft Deutschland.

Alle „SmartLine“-Module sind 52 Zentimeter tief, ihre rahmenlose Glaskeramikfläche erlaubt eine aufliegende oder flächenbündige Installation. Die Touch-Bedienung („SmartSelect“) auf der schwarzen Glaskeramik wird erst sichtbar, wenn ein Gerät in Betrieb ist. „Das unterstreicht das ästhetische Erscheinungsbild und schafft eine Design-Kongruenz, die ‚SmartLine‘ für Kochinseln in offen gestalteten Küchen prädestiniert“, so Rapp. Ausgestattet ist die „SmartSelect“-Steuerung mit einem Wischschutz. Das verhindert das unbeabsichtigte Verstellen von Leistungseinstellungen. Abnehmbare Teile wie der Grillrost, die Topfträger der Gasmodule oder auch die Edelstahl-Metallfettfilter-Box können einfach in den Geschirrspüler gegeben werden.

Teilen

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon

Marken zum Artikel

Miele Logo

Schlagworte / Tags

Facebook