Hausautomation bietet zahlreiche Pluspunkte

Smart Homes überzeugen immer mehr Menschen allen Alters, da diese für einen erhöhten Wohnkomfort sorgen. Kinderleicht lassen sich technische Geräte per Fernsteuerung, z.B. über das Smartphone oder Tablet, von überall aus steuern. Die Geräte sind untereinander vernetzt via Bluetooth, WLAN oder Kabel und reagieren dementsprechend auf gewünschte Einstellungen, Tageszeiten oder Wettergegebenheiten. Die Installation und Vernetzung der betroffenen Geräte ist dabei oft deutlich einfacher, als man denken mag: Selbst bei einem Umzug in ein neues Zuhause können die meisten Installationen eines Smart Home mitgenommen und woanders installiert werden. Steht ein solcher Wohnortwechsel an, so ist es wichtig, die relevanten Elektrogeräte solide zu verpacken, damit kein Schaden an den zum Teil doch recht kostenintensiven Dingen entsteht. Auf dieser Website finden sich alles Weitere zum Thema Verpackungen.

Positiv hervorzuheben ist, dass viele Anbieter von Produkten eines Smart Home mittlerweile kooperieren, um die Vernetzung untereinander einheitlicher zu gestalten. So können Kunden mitunter Produkte verschiedener Anbieter gemeinsam verwenden. Bereits für ein angemessenes, relativ geringes Budget lässt sich eine Ausstattung für ein intelligentes Zuhause erwerben. Wem die Kosten für ein Smart Home zu hoch vorkommen, der sei darauf hingewiesen, dass durch den geringeren Verbrauch von Ressourcen Kosten in durchaus relevanten Mengen eingespart werden können. Ein großer Vorteil am Smart Home ist nämlich beispielsweise, dass man mit der intelligenten Vernetzung zahlreiche Prozesse optimieren und so an den richtigen Ecken und Enden sparen kann, ohne auf Komfort zu verzichten. So braucht die Heizung beispielsweise nicht unnötig zu laufen, wenn niemand zu Hause ist, sondern sie springt erst eine bestimmte Zeit vor der Rückkehr des Bewohners an - vollautomatisch oder auch manuell jederzeit abgeändert. Auch auf die Entfernung per Smartphone. Außerdem erfährt die Immobilie eine immense Wertsteigerung, da das smarte Heim mit seiner hochwertigen Ausstattung bestens für zukünftige technische Anforderungen gerüstet ist.

Nicht zuletzt bietet ein Smart Home allgemein deutlich spürbaren Komfort und Bequemlichkeit, denn man kann sich viel mühselige Arbeit sparen, die stattdessen von der Technik übernommen wird. Dadurch wird zudem die Ressource der menschlichen Arbeitskraft eingespart wird. Smart Homes machen außerdem Spaß im Gebrauch, besonders bei der Elektronik: So kann zum Beispiel Musik aktiviert werden, sobald jemand die Dusche verwendet oder der Fernseher geht an, wenn man den Raum betritt. Sehr positiv wird bei Smart Homes auch die Einbruchssicherung beurteilt: Da die Einschaltung von Licht, Musik, Rasensprengern programmiert bzw. ferngesteuert aktiviert werden kann, wird potenziellen Einbrechern simuliert, dass jemand im Haus ist. Die gängige Kritik am Internet der Dinge im Smart Home kann in den meisten Punkten deutlich entkräftet werden, denn in Sachen Sicherheit und Datenschutz hat sich in letzter Zeit Einiges getan. Die frühere Skepsis bzw. Befürchtung, dass die intelligenten Dinge in einem Smart Home Daten aufzeichnen und so alltägliche Gewohnheiten der Menschen speichern könnten, ist dementsprechend nicht mehr als problematisch anzusehen. 

 

Produkte zum Artikel

Facebook

Teilen

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon

Empfehlungen